02.09.2022

Einweihung des Windparks Niederwerbig in der Gemeinde Mühlenfließ

Der Windpark Niederwerbig – bestehend aus acht Windenergieanlagen wird mit einem Fest für die Menschen aus der Region offiziell eingeweiht. Acht Windenergieanlagen vom Typ Enercon E-101 mit einer Gesamthöhe von 185,9 Metern und einem Rotordurchmesser von 101 Metern verfügen über eine installierte Gesamtleistung von 24,4 Megawatt.

Mühlenfließ/Oldenburg, 02. September 2022. Der Windpark Niederwerbig – bestehend aus acht Windenergieanlagen wird mit einem Fest für die Menschen aus der Region offiziell eingeweiht. Der Sport-, Traditions- und Feuerwehrverein Niederwerbig/Jeserig e.V. und Alterric laden alle Bürgerinnen und Bürger ein, sich selbst ein Bild vom Windpark zu machen. Nach abgeschlossener Bauzeit speisen die acht Windenergieanlagen seit Dezember 2021 erneuerbare Energie in das Stromnetz ein. Die installierte Gesamtleistung von 24,4 Megawatt reicht aus, um ca. 16.700 Haushalte mit klimafreundlichem Strom zu versorgen.

Die Windenergieanlagen in Niederwerbig sind vom Typ ENERCON E-101, haben eine Gesamthöhe von 185,9 Metern und einen Rotordurchmesser von 101 Metern. Sechs Windenergieanlagen wurden auf Forst-, zwei auf Ackerflächen errichtet.

Erneuerbare Energien aus Mühlenfließ

„Wir freuen uns sehr über die erfolgreiche Inbetriebnahme unseres Windparks. Damit leistet unsere Gemeinde einen weiteren wichtigen Schritt für das Gelingen der Energiewende und für mehr Unabhängigkeit von fossilen Energieträgern“, betont der Bürgermeister der Gemeinde Mühlenfließ im Landkreis Potsdam-Mittelmark Jens Hinze. Bei der offiziellen Eröffnung bedankte sich Mareike Nierychlo von Alterric bei den Interessierten und den Mitwirkenden: „Die partnerschaftliche Zusammenarbeit und das Engagement vor Ort sind entscheidende Erfolgsfaktoren für den Windpark. Die Windenergieanlagen leisten einen Beitrag für den Klimaschutz und produzieren regionale, grüne Energie,“ so Nierychlo weiter. In den Händen von Alterric liegt nach erfolgreicher Inbetriebnahme weiterhin die Betriebsführung des Windparks. Das Eigentum des Windparks wurde in eine eigenständige Betreibergesellschaft innerhalb der Alterric-Gruppe übertragen.

Als Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen werden Heckenstreifen und Baum überschirmte Hecken angelegt. Des Weiteren erfolgen ökologisch wertvolle Erstaufforstungen mit standortgerechtem Laubholz sowie eine Wiederbewaldung der temporär während der Bauphase in Anspruch genommenen Forstflächen.

Überdies fließen 0,85% der aus dem Betrieb der Windenergieanlagen jährlich erwirtschafteten Netto-Stromeinspeiseerlöse, in eine eigens gegründete Bürgerstiftung Niederwerbig/Jeserig, die gemeinnützige, kirchliche und mildtätige Zwecke verfolgt. Hierüber profitieren die Bürger und Bürgerinnen vor Ort vom Ausbau der erneuerbaren Energien.

Direkt angrenzend zum Windpark Niederwerbig nimmt Alterric aktuell in Nichel vier weitere Windenergieanlagen vom Typ ENERCON E-138 EP3 E2 in Betrieb.

Die Einspeisung der erzeugten Energie ins Stromnetz der insgesamt 12 Windenergieanlagen erfolgt über ein eigens errichtetes und im Eigentum der Alterric-Gruppe verbleibendes Umspannwerk in Treuenbrietzen-Krähenberg.

Windenergie erlebbar machen

Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind am 3. September ab 15 Uhr eingeladen, mehr über Windenergie und ihre Rolle für die Energiewende zu erfahren sowie einen Blick in den Turmfuß einer Windenergieanlage im Windpark Niederwerbig zu werfen. Für große und kleine Gäste gibt es ein buntes Rahmenprogramm und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt.